wahl-stimmen

Quo wahlis

Das Manifest der geschröderten SPD
Otto Meyer
Das Wahlprogramm der SPD heißt Wahlmanifest und wirbt mit der Parole Vertrauen in Deutschland. Will die Partei damit ihr eigenes Vertrauen in Land und Leute bekräftigen, oder soll frau und man dieser Schröder-SPD nur weiter die Regierung anvertrauen?
Quelle Ossietzky 29.08.2005
Im Text wird dann eine Sprechblase an die andere gereiht - mit viel Lob und Preis für den großen Lenker im Kanzleramt und Beschimpfungen für die Konkurrenzparteien als im Kern unmoralisch. Hinzu kommt ein bunter Strauß an Versprechungen und Willenserklärungen. Die oft changierende Wortwahl zeigt das Unehrliche des ganzen Unternehmens - so zum Beispiel gleich zu Beginn: Mit Gerhard Schröder haben wir ein großes Reformprogramm durchgesetzt und damit unser Land auf den Weg in eine gute Zukunft gesetzt. Wo das Land nun sitzt und sich ganz schön versetzt fühlt! Doch diesen Weg wollen wir konsequent weiter gehen und fortentwickeln, verspricht die SPD und verrät damit ihre Ausweglosigkeit im Dschungel ihrer neoliberalen Welten. mehr

© Copyright 2005 - 2006, Inhalt: Gerd Gierszewski, Technik: Bernd Klein