wahl-stimmen

Absurdes Tagebuch

Reiseleiter ohne Plan

Reiseleiter ohne Plan

Wir wissen es längst, aber jetzt können wir es sogar nachlesen: Die Politik "führt" uns, hat aber keinen Plan. Zitat: "Stellen Sie sich vor, Sie sind mit einer Reisegruppe in einem unbekannten Land unterwegs und Sie haben zu Ihrer Reiseführung immer weniger Vertrauen. Eine fatale Situation." Das ist die politische Lage in Deutschland, weil die "Reiseleiter" orientierungslos umherirren, genauer: ihre Schutzbefohlenen immer wieder in die Irre leiten und auf Abwege schicken. Ich zitiere weiter: "Ständig übereilt ... Entscheidungen, die dann ständig korrigiert und nachgebessert werden müssen ... Wenn Führende ihre Führungsaufgaben nicht beherrschen ... gibt es kein Vertrauen mehr." Aber warum machen die Politiker dauernd Fehler? Weil sie sich nicht die Zeit nehmen oder unfähig sind, das - um im Bild zu bleiben - unbekannte Land zu erkunden. Ich zitiere die entscheidende Erkenntnis: "Die Politik ist ... ein Opfer ihrer Oberflächlichkeit, wirklich systematische Analysen sind selten, dafür nimmt man sich nur wenig Zeit. Damit sind die ... Politiker selbst aber zu wenig in der Lage, die prägenden Grundtrends richtig einzuordnen ..." Ein Opfer solcher Oberflächlichkeit ist aber nicht nur die Politik, sondern auch - so darf man folgern - die "Reisegruppe", die auf einen steinigen Pfad ins Ungewisse geschickt wird. Wer weiß da so genau, dass die Politik nichts weiß? Ein Insider? Richtig, die Zitate stammen von dem führenden CSU-Politiker, Leiter der CSU-Grundsatz- kommission und bayrischen Landtagspräsidenten Alois Glück.

Bleibt die Frage: Wenn die Politiker wissen, dass sie nichts wissen - was noch kein Politiker Allgemenwissen sein dürfte -, hilft uns das?

Quelle:

http://www.csu-landtag.de/glueck/12760DEU_HTML.html


© Copyright 2005 - 2006, Inhalt: Gerd Gierszewski, Technik: Bernd Klein